DER SOUND AUS DEM SUMPF


druckvoller "Südstaaten-Sumpf-Rock'n'Roll", ein Gebräu aus traditioneller Cajun Music, Zydeco, kreolischen Rhythmen und Blues - gewürzt mit einer deftigen Portion französischem Esprit.

 

SÜDSTAATEN - SCHWÜLE HITZE UND SANFTER ESPRIT


Akkordeon und Fiddle verleihen dem rauhen Gesang Flügel. Schlagzeug und Bass pumpen von unten das nötige Pfund in die Songs. Entspannt sorgen fette Slide Gitarren oder das Saxofon für echtes Südstaaten-Feeling. Die Band macht mächtig Dampf, lässt den Kessel blubbern und kocht den Saal auf großer Flamme.

 

LAISSEZ LES BONS TEMPS ROULER

 

LE CLOU

MICHEL DAVID
MICHEL DAVID
Gesang, Gitarre, Geige, Frottoir

Schon im zarten Alter von 5 Jahren habe ich die Klaviertasten gegen Stimmbänder und Geigensaiten eingetauscht, die ich bis zu meinem 14. Lebensjahr strapaziert habe, indem ich versuchte, ihnen das Ave Maria oder die Forelle von Schubert beizubringen. Meine Pubertät habe ich in Paris verbracht, habe auf den Hutschachteln meiner Mutter Schlagzeug gespielt und den lieben langen Tag die Shadows gehört. Nie war meine Liebe zur Musik größer als zu jener Zeit. Das Schlagzeug hat mir schließlich die Möglichkeit gegeben, mit einigen großen Namen auf der Bühne zu stehen, und hat mir die Tür zu einem Leben als Musiker eröffnet.

 
JOHANNES EPREMIAN
JOHANNES EPREMIAN
Gesang, Geige, Gitarre, E-Gitarre, Dobro

Ich wurde in Freiburg geboren. Mein Vater ist Armenier und stammt aus Kairo, meine Mutter ist Deutsche. "Staatsangehörigkeit ungeklärt" stand in meinem Kinderausweis. Beide Eltern waren professionelle klassische Musiker und meine ersten musikalischen Vorbilder. Mit dem Vater sprachen wir Kinder französisch, mit der Mutter deutsch. Seit meinem 4. Lebensjahr bekam ich eine klassische Geigenausbildung. Erst viel später wurde mir bewußt, dass ich Noten lesen und schreiben konnte bevor ich die Buchstabenschrift verstand. Mit 15 Jahren entdeckte ich mein zweites Instrument, die Gitarre. Ich war begeistert von den englischen Fingerstyle-Gitarristen Davey Graham, John Renbourn oder Bert Jansch und von den amerikanischen Slide-Virtuosen David Lindley und Ry Cooder. Meine "Lehrzeit" als Berufsmusiker auf Tour und im Studio war eine zweijährige inspirierende Zusammenarbeit mit dem englischen Singer/Songwriter Ray Austin. Die Liebe zu Louisiana sowie zur Kultur und Musik der Cajuns ist für mich seit vielen Jahren zentraler Motor meiner musikalischen Arbeit. Ich fahre so oft ich kann an den Mississippi um dort Freunde zu treffen, zu musizieren und zu lernen.

 
YVES GUEIT
YVES GUEIT
Gesang, Cajun-Akkordeon, Flöten, Klarinette, Saxofon

Meinen ersten Kontakt mit der Musik hatte ich im Alter von sechs Jahren; ich hatte meine Eltern gebeten, mich im Jahr meiner Einschulung auch in der Musikschule einzuschreiben. Meine Großmutter, eine Geigerin, hat mir dabei geholfen, die Kunst der musikalischen Gehörbildung zu erlernen. Gleichzeitig stieß ich dank meiner Faszination für Blasinstrumente auf die Klarinette.
Saxofon - und Flötenspiel kamen später dazu. Diese letzteren Instrumente eröffneten mir den Zugang zum Blues und zur Folk-Musik Anfang der 70er Jahre. 1971 begegnete ich schliesslich Michel David und der Grundstein für die spätere Gründung der Gruppe LE CLOU war gelegt.

 
GERO GELLERT

GERO GELLERT
Bass
RALPH SCHLÄGER

RALPH SCHLÄGER
Schlagzeug